Blog - Regionalbauernverband Kurhessen e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Stalleinweihung Tierwohlstall in Hofgeismar-Carlsdorf

Regionalbauernverband Kurhessen e. V.
Veröffentlicht von in Veranstaltungen · 8 Oktober 2019
Tags: TierwohlStalleinweihungTagdesoffenenHofes
Familie Hofmeyer weiht ihren neuen
Außenklima-Tierwohl-Stall für Mastschweine
am 20. Oktober 2019 ein



20. Oktober 2019 ab 11 Uhr

Anfahrt: Hofgeismar- OT Carlsdorf Am Offenberg


„Wir freuen uns sehr, dass der Stall nun endlich fertig ist. Die ersten eigenen Ferkel sind bereits eingezogen sodass wir ihn auch der Öffentlichkeit zeigen und erklären möchten“, so das Ehepaar Timo und Carolin Hofmeyer.

Ihr Anspruch bei der Planung lag in der Konzeptionierung eines Schweinestalls, der Komfort und Wohlbefinden für Tiere und Menschen bietet. Zeitgleich soll der Stall innovativ sein, um eine gute Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten.

Auf dieser Grundlage entstand ein Außenklima-Schweinestall mit zwei nahezu baugleichen Gebäuden für insgesamt 1.496 Tiere.
Das Platzangebot für jedes Schwein ist mit 1,5 m² doppelt so hoch wie gesetzlich vorgeschrieben und erfüllt somit den Wunsch nach mehr Tierwohl.

Eine optimale Luft- und Lichtversorgung wird durch lange, offene Seitenwände mit verschieb-baren Vogelnetzen, sowie einen breiten Lichtfirst, der geschlossen werden kann, sichergestellt. Dieses System ist bereits in vielen modernen Kuhställen zu finden. Die gedämmte Dach-eindeckung aus Sandwich-Paneelen dienen dem Schutz vor Kälte im Winter und Hitze im Sommer.

Die eingestallten Schweine werden in Gruppen mit je 25 Tieren, in sogenannten Abteilen, gehalten. Jedes Abteil ist in drei Zonen untergliedert. Für die Jungtiere ist der Ruhe- und Schlafbereich mit einem aufklappbaren Klimadeckel ausgestattet, wodurch sich gerade in der kalten Jahreszeit ein wohliges Kleinklima bildet. Daran anschließend befinden sich der Aktivbereich mit Brei-Futterautomat, separaten Tränken und Beschäftigungsmaterialien. Beide Zonen sind planbefestigt. Sie weisen ein Gefälle von 3 % auf. Als Einstreu wird auf selbst erzeugtes Stroh zurückgegriffen. Dieses wird über eine automatische Einstreuanlage, welche oberhalb der Liegefläche auf Schienen fährt, verteilt. Individuell angepasste Strohmengen für einzelne Tierbuchten können jeder Zeit berücksichtigt werden. Staubereignisse werden vorab mit Hilfe einer Absauganlage unterbunden. Lediglich im Bereich der Außenwände, im sogenannten Kotbereich, sind höher angelegte Beton-Spalten verlegt. In dieser Zone haben die Schweine viel Sichtkontakt zu den Nachbarbuchten. Unter dem Kotbereich räumt ein Unter-flurschieber mehrmals täglich Kot und Urin aus dem Stallgebäude.

In Punkto Fütterung fiel die Entscheidung auf eine dreiphasige Rohrketten-Fütterung. Jede Altersgruppe wird so optimal nach ihren Bedürfnissen versorgt. Das hierfür eingesetzte Futtergetreide produziert Familie Hofmeyer auf ihren eigenen Ackerflächen. Es wird in drei Silos in direkter Nähe zum Stallgebäude eingelagert. Eine neue Mahl- und Mischtechnik schafft zusätzlich kurze Wege und bietet Flexibilität.

„Wir haben mit diesem Stall unsere Vorstellung an eine moderne, regionale und perspektivisch ausgerichtete Schweinehaltung verwirklicht. Wir hoffen, dass unser Engagement bezüglich der täglichen Arbeit und der finanziellen Investition auch vom Verbraucher honoriert wird. Letztendlich sind wir auf eine faire Bezahlung unserer „Tierwohlschweine“ angewiesen. Hierfür werden noch Partner gesucht, die ihren Kunden hochwertiges Fleisch aus tiergerechterer Haltung anbieten wollen“, so Timo und Carolin Hofmeyer.


Bautechnische-Daten zum Außenklima-Maststall

  • Außenklimastall der Fa. Haas, Unterbau sowie Oberbau
  • Curtainsystem, Licht & Luftfirst der Firma Agrotel
  • automatische Einstreuanlage FlyPit der Firma Wasserbauer
  • Stalleinrichtung wie Buchtentore, Klimadeckel, Futtertechnik sowie Unterflurschieber der Firma Düräumat
  • Getreidesilos, Mahlen & Mischen der Firma Neuero
  • LED-Lichttechnik von Lufolight



Zurück zum Seiteninhalt