Agrardiesel Aktionen - Regionalbauernverband Kurhessen e. V.

Logout

Regionalbauernverband Kurhessen e. V.

Regionalbauernverband
Kurhessen e. V.
Direkt zum Seiteninhalt

Agrardiesel Aktionen

Service
Wettbewerbsfähige heimische Landwirtschaft erhalten!
Aktionen zur Agrardiesel- und Kfz-Steuerbefreiung
                            

Aufruf von Thomas Kunz, Vizepräsident Hessischer Bauernverband
und Christian Damm, LSV Hessen
zu der Aktionswoche ab 08.01.2024
Protest gegen die geplante Streichung des Agrardiesels und der Kfz-Steuerbefreiung
Einen Bericht zum Aktionstag am 26.01.2024 in Wabern finden Sie auf unserem Blog...
Aktuelle Infos, Links zum Livestream und Bilder der Veranstaltungen finden Sie auf unserer Facebookseite
Druckvorlagen für die Banner zum Selbstdrucken finden Sie unten.
Außerdem stehen unsere Druckvorlagen zur eigenen Beauftragung zur Verfügung bei:

Pächer Werbeagentur GmbH & XXL-Digitaldruck
Am hohen Berg 5
34599 Neuental-Gilsa
06693/9999014


Auch der DBV und der HBV haben Druckvorlagen zur Verfügung gestellt:
DBV distanziert sich von Vereinnahmung der Aktionswoche

Unsere Forderungen sind klar: Die Bundesregierung muss ihre Pläne zur Streichung des Agrardiesels und der Kfz-Steuerbefreiung zurücknehmen. Aber wir streiten um die Sache.

Der Deutsche Bauernverband distanziert sich aufs Schärfste von Personen mit Umsturzfantasien, Radikalen sowie anderen extremen Randgruppen, die unsere Aktionswoche kapern und unseren Protest für ihre Anliegen vereinnahmen wollen.

Wir stehen für entschiedenen, aber friedlichen und demokratischen Protest!

HBV distanziert sich klar von radikalen Aktionen
Anlässlich der gestrigen Blockadeaktion (04.01.2023) gegen Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck findet der Präsident des Hessischen Bauernverbandes, Karsten Schmal, klare Worte: „Am 08.01.24 starten wir in die hessische Aktionswoche für den Erhalt des Agrardiesels und der Kfz-Steuerbefreiung. Wir stehen für ein friedliches Miteinander und wollen mit Argumenten überzeugen. Persönliche Angriffe wie auf Bundesminister Habeck, Beleidigungen, Bedrohungen, Nötigung oder Gewalt lehnen wir daher stets ab. Wir distanzieren uns deutlich von allen Reichsbürgern, Verschwörungstheoretikern, radikalen Randalierern, rechtsextremistischen Gruppen und Umsturzpropagandisten. Zudem lehnen wir hetzerische Symbole wie Galgen und Särge ab. Durch unsere enge Zusammenarbeit mit den Ordnungsbehörden möchten wir sicherstellen, dass Rettungskräfte bei unseren Aktionen in keinem Fall bei ihrer Arbeit behindert werden. Zudem unterstützen wir keine Akteure die Lebensmittelketten bei ihrer Arbeit einschränken.“
Zurück zum Seiteninhalt