Startseite - Regionalbauernverband Kurhessen e. V.

Logout
Direkt zum Seiteninhalt

Herzlich Willkommen

Der Regionalbauernverband Kurhessen e. V. (vormals Kreisbauernverband Schwalm-Eder e. V.) vereint die landwirtschaftliche Bevölkerung der Regionen Fritzlar-Homberg, Hofgeismar, Melsungen, Ziegenhain und Umgebung. Aufgaben des Verbandes sind die Wahrung und die Förderung der beruflichen, wirtschaftlichen und kulturellen Interessen des Landvolkes, einschließlich der Landfrauen und der Landjugend. Zusätzlich bieten wir die Betreuung und Beratung der Mitglieder in allen Belangen der Landwirtschaft, insbesondere Rechts- Verwaltungs-, Sozial-, Versicherungs- und Steuerangelegenheiten durch unser kompetentes Beratungsteam. Eine gute und umfassende Vertretung der Mitglieder gegenüber allen Behörden sowie die Wahrung der Interessen des ländlichen Raumes liegt uns dabei am Herzen. Sitz des Verbandes ist die Kreisstadt Homberg (Efze). Weitere Geschäftsstellen befinden sich in Hofgeismar sowie Ziegenhain.

CIPC Rückstandsmonitoring 2021
Kartoffelbetriebe - Beteiligung CIPC- Rückstandsmonitoring 2021
HBV bittet um Beteiligung bis 31.07.2021

Die Verordnung zur Einführung eines temporären Rückstandshöchstgehalts (tRHG) von Chlorpropham ist seit Februar 2021 veröffentlicht und wird ab dem 2. September 2021 in Kraft treten. Gemäß dieser Verordnung muss eine jährliche Überprüfung der CIPC-Rückstandsgehalte stattfinden. Der Europäischen Kommission müssen von den europäischen Kartoffelverbänden bis zum 31. Dezember 2021 und danach bis zum 31. Dezember des jeweiligen Folgejahres diese CIPC-Rückstandsgehalte in Form eines Berichtes vorlegt werden.
Herausgegeben von RBV - 23/7/2021
Hochwasserhilfe
Spendenaufruf für die Betroffenen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen
Sachspenden auch für die kommenden Monate benötigt
Sintflutartige Niederschläge haben vor allem in nördlichen Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen zahlreiche Menschenleben gefordert, vielen werden weiterhin vermisst. Menschen bangen um ihre Existenz und sind angesichts der Verwüstung traumatisiert. Das Leid und die Not sind unermesslich.
Herausgegeben von RBV - 20/7/2021
Eilige Meldung: Erste ASP-Fälle bei Hausschweinen in Deutschland
HBV informiert

In Deutschland wurde erstmalig die Afrikanische Schweinepest (ASP) in Hausschweinebeständen festgestellt. Es handelt sich jeweils um Bestände in den Landkreisen Spree-Neiße und Märkisch Oderland (Brandenburg). Beide Bestände wurden sofort durch die zuständigen Veterinärämter gesperrt und die notwendigen Maßnahmen eingeleitet. In dem Bio-Betrieb im Landkreis Spree-Neiße wurde das Virus bei einem verendeten Tier im Rahmen des ASP-Monitorings nachgewiesen. Auf Anordnung des zuständigen Veterinäramtes werden die 200 Tiere des Bestandes getötet und unschädlich beseitigt. Bei dem Fall im Landkreis Märkisch Oderland handelt es sich um eine Kleinsthaltung mit zwei Tieren.

In der Anlage finden Sie eine aktuelle Pressemitteilung des BMEL. Nach Aussage des BMEL besteht die Regionalisierung und damit auch die Möglichkeit des innergemeinschaftlichen Handels mit Schweinen und Schweinefleisch weiter fort, da die betroffenen Hausschweinebestände in derselben Region liegen.
Herausgegeben von RBV - 16/7/2021
Für die kleinen Leserinnen und Leser haben wir uns ein Gewinnspiel ausgedacht, das auf Seite 50 der Verbandsbeilage zu finden ist.
Gewonnen werden kann ein toller Tretschlepper.
Verbandsbeilage erscheint am 18. Juni 2021
68 Seiten Regionalität

Nach drei erfolgreichen Ausgaben erscheint am Freitag, 18. Juni 2021 mit der aktuellen Ausgabe der HNA unsere Verbandsbeilage in Zusammenarbeit mit den Kreisbauernverbänden Kassel und Werra-Meißner. Auf über 60 Seiten wird die Landwirtschaft im Landkreis Kassel, im Schwalm-Eder-Kreis und im Werra-Meißner-Kreis vorgestellt. Mit persönlichen Portraits der Landwirtsfamilien, aber auch mit der Darstellung landwirtschaftlicher Abläufe sollen sich die Leserinnen und Leser ein Bild von der heimischen Landwirtschaft machen können. Mit einer Auflagenstärke von 110.000 Exemplaren soll so Verbrauchern der Zugang zu Landwirtschaft eröffnet und für gegenseitiges Verständnis gesorgt werden.
Eingeschränkter Geschäftsstellenbetrieb


Der Regionalbauernverband Kurhessen weist seine Mitglieder darauf hin, dass zum Schutz der Mitglieder, der Mandanten, der Mitarbeiter und der Besucher vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus die Geschäftsstellen des Verbandes und der Tochterunternehmen (MGS, BGL, Assekuranzmakler GmbH) nur eingeschränkt geöffnet sind.

Die Mitarbeiter folgen den allgemeinen Sicherheitsempfehlungen der Gesundheitsbehörden und erledigen die Arbeit wechselweise im Büro bzw. im Homeoffice. Termine sind daher ab sofort nur noch nach vorheriger Absprache möglich.

Der RBV bittet seine Mitglieder auf unangekündigte Besuche in den Geschäftsstellen zu verzichten. Terminwünsche mit Mitarbeitern sind so weit wie möglich nach hinten zu verlegen, sofern dies möglich ist.

Wir werden versuchen, anstehende Fragen und Probleme ihrerseits soweit wie möglich telefonisch unter Zuhilfenahme elektronischer Medien zu erledigen.

Da viele Anliegen derzeit in Telefonkonferenzen erledigt werden, kann es sein, dass die Telefonleitungen lange Zeiten blockiert sind und Sie nicht durchkommen. In diesem Fall schreiben Sie unseren Mitarbeitern bitte eine E-Mail und hinterlassen Sie gern eine Rückrufbitte. Die Kontaktdaten finden Sie hier...

Wir bitten aus gegebenem Anlass um Beachtung und um Ihr Verständnis.

Afrikanische Schweinepest
Bedrohung für alle landwirtschaftlichen Betriebe?

Informationen aus unserer Versicherungsabteilung
RBV Kurhessen  Assekuranzmakler GmbH

Verbundene Unternehmen


Betreuungsgesellschaft für landwirtschaftliches
Bauwesen mbH


MGS Mandat
Steuerberatungs-
Gesellschaft mbH


Regionalbauernverband Kurhessen
Dienstleistungs- GmbH


Arbeitskreis
Ackerbau


RBV Kurhessen
Assekuranzmakler GmbH

Zurück zum Seiteninhalt