Berufswettbewerb - Regionalbauernverband Kurhessen e. V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berufswettbewerb

Bildergalerie > 2015

Berufswettbewerb 2015

131 landwirtschaftliche Berufs- und Technikerschüler aus den Landkreisen Waldeck-Frankenberg, Kassel und Schwalm-Eder trafen sich am 18. Februar zum gemeinsamen Berufswettbewerb in Fritzlar.

Unter dem Motto
„Grüne Berufe sind voller Leben – Nachwuchs bringt frischen Wind“
lud die Deutsche Landjugend zum diesjährigen, bundesweiten Berufswettbewerb. Beim Kreisentscheid in Fritzlar verglichen 131 junge Landwirtschaftsschüler der Reichspräsident Friedrich Ebert Schule Homberg/Fritzlar sowie der zweijährigen Fachschule für Agrarwirtschaft Fritzlar ihr Können in verschiedenen Leistungsgruppen.

Eröffnet wurde der Wettbewerb in diesem Jahr von der stellv. Leiterin der Berufsschule Frau Ute Frerking, dem Vorsitzenden des RBV Kurhessen, Herrn Adolf Lux sowie dem Vorsitzenden der Landjugend Fritzlar, Herrn Martin Knaust.
Knaust, welcher selber bereits am Bundesentscheid des Berufswettbewerbes teilnehmen konnte, verwies auf die steigende Anforderung an die beruflichen Qualifikationen. Neben der fachlichen Kompetenz würde die Fähigkeit ldw. Inhalte anschaulich und verständlich in der Öffentlichkeit zu präsentieren immer mehr nachgefragt und zukünftig an Bedeutung gewinnen, so Knaust.

Bei der Bestimmungsaufgabe galt es verschiedene Sämereien, Futtermittel und Werkstoffe  zu benennen.

Unter den strengen Augen der Prüfer hieß es für die Berufsschüler bei der Praxisaufgabe einen Gerätehalter aus Flachstahl zu produzieren.

Die Ehrengäste Herr Winfried Becker, 1. Kreistagsbeigeordnete sowie Herr Hartmut Spogat, Bürgermeister der Stadt Fritzlar, betonten in ihren Grußworten die Relevanz und Bedeutung solcher Veranstaltungen. Einen Anreiz zu schaffen, welcher die jungen Schüler für eine berufliche Fortbildung motiviert sei dabei u. a. ein wichtiges Ziel der beruflichen Wettbewerbe.

Der Berufswettbewerb dient allerdings nicht nur der fachlichen Qualifikation, sondern soll insbesondere Kooperationsbereitschaft, Kreativität und Originalität verstärkt fördern. Neben Fragen zu allgemeinen und berufsspezifischen Wissen galt es daher in diesem Jahr in einer zehnminütigen Präsentation die Vor- und Nachteile vorzustellen, wenn der Auszubildende auf dem Ausbildungsbetrieb wohnt. Im Praktischen Teil galt es unter der vorgegeben Zeit einen Gerätehalter aus Flachstahl zu fertigen. In der Leistungsgruppe der Technikerschüler, welche in Zweierteams den Wettbewerb bestritten, hieß es einen Düngerstreuer für die N-Gabe im Frühjahr vorzubereiten sowie im Hinblick auf das Vertrauen der Verbraucher einen Vortrag zum Thema „Tierwohl“ gegenüber anderen Junglandwirten zu halten. Mit Ziel eine    ldw. Fachkraft im eigenen Betrieb einzustellen sollte zudem eine Stellenanzeige formuliert werden.

Als Sieger des Kreisentscheides in Fritzlar behauptete sich Benjamin Beisecker aus Malsfeld-Sipperhausen (Lehrbetrieb: Dirk Rauthe, Wabern-Zennern) mit 94,35 von 100 zu erreichenden Punkten.
Weiteren Platzierungen ergaben sich wie folgt:
1. Benjamin Beisecker, Malsfeld-Sipperhausen (Lehrbetrieb Dirk Rauthe, Zennern); 94,35 P.
2. Jan Geerken, Bremen (Lehrbetrieb Volker Funke, Altmorschen); 92,1 P.
3. Andreas Hartwig, Alheim (Lehrbetrieb Michael Krutzinna, Richelsdorf ); 91,65 P.
4. Sören Schwarz, Adorf (Lehrbetrieb Elmar Möcklinghoff, Hofgeismar); 87,95 P.
5. Marcel Arndt, Rodemann (Lehrbetrieb Klaus Otto, Melsungen); 87,55 P.
6. Thorsten Eichler, Wolfhagen (Lehrbetrieb Hans-Ludwig Eichler, Wolfhagen); 86,55 P.
7. Andreas Kröschel, Jesberg (Lehrbetrieb Eckhard & Martin Köhler GbR, Zimmersrode); 86,3 P.
8. Malte Wagner, Oberelsungen (Lehrbetrieb Renke Schweinebraden, Besse); 86,1 P.

In der Leistungsgruppe II (Technikerschüler) siegte das Team Thomas Breuer, Bad Wildungen-Braunau  und Tim Hilgenberg, Bad Zwesten.
Den zweiten Platz belegten Christian Lüniger Homberg-Welferode und David Straßer, Neuental.
Als Dritter ging das Team Tom-Oliver Diegel, Feldatal/Zeilbach und Simon-Alexander Schmidt, Frielendorf/Schönborn hervor.

Im Rahmen der Siegerehrung bekam jeder der 131 Teilnehmer neben Teilnehmerbescheinigung und Urkunde ein kleines Präsent überreicht. An dieser Stelle bedanken sich der Vorsitzende des RBV Kurhessen, Herr Lux sowie der Leiter der Fachschule für Agrarwirtschaft Herr Dr. Lothar Koch, vertreten durch Herr Dr. Jörg Bauer recht herzlich im Namen aller Organisatoren für die zahlreichen Spenden und Geschenke aller Firmen bzw. Institutionen.
Gleicher Dank gilt den Lehrerinnen und Lehrern der Reichspräsident Friedrich Ebert Schule und der Technikerschule Fritzlar sowie allen Prüfern, welche maßgeblich für einen erfolgreichen Verlauf des Kreisentscheides des Berufswettbewerbes 2015 in Fritzlar beitrugen.

Der diesjährige Landesentscheid des BWB wird vom 09. bis 10.04.2015
auf dem Eichhof in Bad Hersfeld stattfinden. Aus dem Leistungsbereich der Berufsschüler qualifizieren sich die ersten 7. Bei den Technikerteams kommen die ersten Zwei weiter.

Die Sieger des BWB 2015 vor der Projekthalle der Reichspräsident Friedrich-Ebert Schule in Fritzlar. (von links: Herr Dr. Jörg Bauer, Fachschule Agrarwirtschaft; David Straßer & Christian Lüniger(kniend) belegten den 2. Platz Leistungsgruppe LII; Tim Hilgenberg & Thomas Breuer sind die Sieger in der Leistungsgruppe LII; Benjamin Beisecker (kniend) ist der Sieger Leistungsgruppe LI; Herr Adolf Lux, Vorsitzender RBV Kurhessen; Herr Helmut Ostheim, Berufsschule; Herr Herbert Berthold, Abteilungsleiter Berufsschule)

Bildergalerie mit Impressionen vom Berufswettbewerb 2015


Über den Berufswettbewerb 2015 wurde auch im HR-Fernsehen berichtet. Sie können die Hessenschau vom 19.02.2015 ansehen, wenn Sie auf den folgenden Link klicken.

http://www.ardmediathek.de/tv/hessenschau/Landjugend-Wettbewerb-in-Nordhessen/hr-fernsehen/Video?documentId=26622016&bcastId=3301950

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü